• STARTE DEINE ROUTE & ERFASSE DEIN ZIEL

    Cool, hier gibt's gleich mehrere Möglichkeiten! Scrolle runter.

    Staatlich anerkannte*r Erzieher*in am St.-Ursula-Berufskolleg

    Dauer: 3 Jahre

    So läuft es ab: konsekutive Ausbildung: 2 Jahre Vollzeitunterricht mit 16 Wochen Praktikum + 1 Jahr Berufspraktikum; praxisintegrierte Ausbildung (PiA): 3 Jahre jeweils 20 Std. Unterricht + 1/2 Stelle in einem Betrieb

    Danach bist du: staatlich anerkannte*r Erzieher*in

    Schwerpunkte: mit Gruppen pädagogisch arbeiten, pädagogische Beziehungen gestalten, Lebenswelten verstehen, Inklusion, sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten, Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten ...

    Hier geht’s weiter:

    St.-Ursula-Berufskolleg

    Hier geht’s direkt zum Flyer der konsekutiven Ausbildung.

    Infoflyer PiA

    Hinweise: Das St.-Ursula-Berufskolleg ist eine katholische Ersatzschule. Schulgeld wird nicht erhoben. Bei der konsekutiven Ausbildung ist eine Förderung nach dem „Aufstiegs-BAföG“ möglich. In der PiA-Ausbildung erfolgt eine Vergütung nach dem jeweiligen Tarifvertrag durch den Arbeitgeber.

    Es besteht die Möglichkeit des Praktikums im europäischen Ausland. Zudem kann der ausbildungsintegrierende Studiengang Kindheitspädagogik angeschlossen werden.

    Infoflyer Kindheitspädagogik

    Staatlich anerkannte*r Erzieher*in an der Elly-Heuss-Knapp-Berufskolleg

    Dauer: 3 Jahre

    So läuft es ab: praxisintegriert

    Danach hast du: i.d.R. Fachhochschulreife

    Danach bist du: staatlich anerkannte*r Erzieher*in

    Schwerpunkte: fachliche Kenntnisse und Informationen zu den Berufsfeldern von Erziehern, praktische Methoden für die Arbeit mit Kindern in verschiedenen Altersstufen

    Hier geht’s weiter:

    Erzieher*in am Elly-Heuss-Knapp-Berufskolleg

    Hier geht’s direkt zum Flyer.

    Infoflyer PIA

    Staatlich anerkannte*r Erzieher*in am Berufskolleg Kaiserswerther Diakonie

    Dauer: Vollzeit: 2 Jahre + 1 Anerkennungsjahr oder praxisintegriert: 3 Jahre, Anerkennungsjahr integriert, 20 Stunden Praktikum pro Woche

    So läuft es ab: praxisintegriert

    Danach bist du: staatlich anerkannte*r Erzieher*in

    Schwerpunkte: erziehungswissenschaftliche Grundlagen, Bildungsbereiche in der Kinder- und Jugendarbeit, Fremdsprache, Praktika (auch im europäischen Ausland möglich)

    Hier geht’s weiter:

    Erzieher*in am Berufskolleg Kaiserswerther Diakonie

    Hinweis: Dies ist eine Ersatzschule. Schulgeld wird nicht erhoben. Die Ausbildung ist staatlich anerkannt.

    Praxisintegrierte Ausbildung Erzieher*in (PiA) am LVR-Berufskolleg

    Dauer: 3 Jahre

    So läuft es ab: praxisintegriert: 2 Tage Schule und 3 Tage Praxis/Woche

    Danach bist du: staatlich anerkannte*r Erzieher*in und hast den Bachelor Professional im Sozialwesen

    Schwerpunkte: u. a.: Bildung und Erziehung in der Kindheit, Pädagogik, Deutsch/Kommunikation, sozialpädagogische Bildungsarbeit, Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten

    Hier geht’s weiter:

    Praxisintegrierte Ausbildung Erzieher*in (PiA) am LVR-Berufskolleg

    Weitere Informationen:

    • kein Schulgeld
    • freie Arbeitsfeldwahl
    • Schwerpunkt Jugend- und Heimerziehung
    • Vergütung gemäß Ausbildungsvertrag
    • überregionale Praxisbetreuung
    • Erasmus+

    staatlich anerkannte*r Erzieher*in am LVR-Berufskolleg

    Dauer: 3 Jahre

    So läuft es ab: 2 Jahre Vollzeitunterricht mit 2 x 8 Wochen Praktikum; danach 1 Jahr Berufspraktikum mit 4 Wochen Beschulung

    Danach bist du: staatlich anerkannte*r Erzieher*in und hast den Bachelor Professional im Sozialwesen

    Schwerpunkte: u. a.: Bildung und Erziehung in der Kindheit, Pädagogik, Deutsch/Kommunikation, sozialpädagogische Bildungsarbeit, Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten

    Hier geht’s weiter:

    staatlich anerkannte*r Erzieher*in am LVR-Berufskolleg

    Weitere Informationen:

    • kein Schulgeld
    • freie Arbeitsfeldwahl
    • Schwerpunkt Jugend- und Heimerziehung
    • Aufstiegs- oder Meister-BAföG möglich (schulischer Teil)
    • AZAV gefördert (schulischer Teil)
    • Vergütung gemäß Ausbildungsvertrag (Berufspraktikum)
    • überregionale Praxisbetreuung
    • Erasmus+